staatl. gepr. Elektrotechniker & Rutengänger
Baubiologische Messtechnik & Umweltanalytik
Schimmelpilzberatung & Messung Luftschadstoffe

Büro Rhein-Main: Thomas Bunke
Mauerweg 12, 61440 Oberursel
Tel.: +49 (0) 6171 9891983
E-Mail: info@bunke-baubiologie.de

Thomas Bunke
Thomas Bunke

Glossar

Rutengänger

Der Rutengänger Messen und Muten für mehr Gesundheit!

Bei einer Wünschelrute handelt es sich um einen elastischen Metalldraht, einen gegabelten Baumzweig oder einer V-förmigen Kunststoffrute, die von Rutengänger dazu verwendet wird, Wasservorkommen in Form von Wasseradern, Reizstreifen oder Reizzonen, also Störfelder, und Bodenschätze auf der Erdoberfläche anzuzeigen.

Das Rutengehen ist eine grenzwissenschaftliche Arbeitsweise und wird auch als Muten bezeichnet. Die oben beschriebene Tätigkeit, das Messen, wird vom Rutengänger bzw. eigentlich von dessen Körper durchgeführt. Die Rute, auch Wünschelrute genannt, oder das Pendel, das auch verwendet werden kann, fungieren dabei als Anzeigeinstrument: Es geht darum anzuzeigen, wo der Körper auf Einflüsse, wie zum Beispiel Erdstrahlen, reagiert. Dies bedeutet, dass das dabei verwendete Material bzw. die Form des Pendels oder der Rute eigentlich nicht wichtig ist; es ist jedoch zu beachten, dass das benutzte Material dem Rutengänger sympathisch ist und die Form gut in der Hand liegt, damit man sich gut auf den Vorgang des Messens konzentrieren kann.

Manche Rutengänger verwenden das Wort Muten, anstatt Messen. Gemeint ist jedoch das Gleiche, nämlich Informationsgewinnung mittels Grenzwissenschaft.

Der Rutengänger und die Rute!

Die meisten Rutengänger verwenden die Gabelrute, eine Astgabel. Dass dies die wohl bekannteste und gängigste Form der Wünschelrute ist, liegt auch daran, dass der Volksmund die Meinung vertritt, dass man mit Hilfe einer Wünschelrute aus frischem, elastischem Weidenholz die besten Ergebnisse erzielen kann. Es gibt daneben aber auch Ruten aus den unterschiedlichsten Materialien, das einzige Kriterium ist, dass diese elastisch sind, wie zum Beispiel Federstahldraht oder Kunststoff.

Wichtig ist, dass der Rutengänger mit seiner (Wünschel-)Rute gut umgehen kann, dass sie ihm gut in der Hand liegt, nicht abgleitet oder porös ist. Die Wahl des dazu passenden Materials bleibt dem Rutengänger selbst überlassen. Wenn Sie auf der Suche nach einem kompetenten und erfahrenen Rutengänger sind, dann wenden Sie sich an uns.

« Zurück